Latein

Latein am LvD

Lateinplaetzchen

Der Lateinunterricht beginnt – wie der Französischunterricht – mit der Wiedereinführung von G9 im 7. Schuljahr. Das derzeit benutzte Unterrichtswerk „Cursus N“ bietet, u.a. mit einer Fortsetzungsgeschichte, einen altersgemäßen Einstieg: Erzählt wird die Geschichte von Quintus und Flavia, zwei Jugendlichen aus dem antiken Rom. Spannende Erlebnisse wie Piratenüberfälle, Juwelenraub oder „Tod in den Thermen“ vermitteln das antike Leben in Rom hautnah, aber auch die Perspektive von Kriegsgefangenen, die ihr Leben nun als Sklaven verbringen müssen, wird beleuchtet. So erhalten die Schülerinnen und Schüler miteinander verzahnte sprachliche und historisch-kulturelle Kenntnisse über die Antike. Ab dem
2.Lernjahr weitet sich der Blick auf Themen wie Troja, Odysseus, Romulus und Remus, Varus- Schlacht, Ausbruch des Vesuvs etc..(Für den neuen G9-Lehrgang ist die Entscheidung für ein neues Schulbuch noch nicht getroffen worden. Grundsätzlich wird sich aber an der Systematik nichts ändern.)

Der Lehrgang ist folgendermaßen aufgebaut:

  G8 G9
dreijährige Lehrbuchphase Jahrgangsstufe 6 - 8 Jahrgangsstufe 7 - 9
Lektüreunterricht Jahrgangsstufe 9 - 10 Jahrgangsstufe 10 - 11
Latinum: Ende Jahrgangsstufe 10
(mindestens ausreichende Zeugnisnote)
Ende Jahrgangsstufe 11
(mindestens ausreichende Zeugnisnote)
vertiefender Lektüreunterricht
(fakultativ)
Grundkurse Q1 und Q2 Grundkurse Q1 und Q2

Auch nach dem Erwerb des Latinums kann Latein weiterbelegt werden. in den Oberstufenkursen werden viele Früchte der nicht immer einfachen Spracherwerbsphase geerntet: Die interessanten Originaltexte aus den Bereichen Philosophie, Mythologie, Rhetorik oder Geschichtsschreibung bieten vertiefte Einsichten in die europäische Kultur-, Literatur- und Gesellschaftsentwicklung. Sowohl Prosa als auch Dichtung stehen auf dem Programm. Dabei sehen die Lehrpläne Klassiker wie Cicero, Seneca, Ovid, Caesar und Vergil ebenso vor wie z.B. die nachklassische Literatur der Kirchenväter. Auch kurze "Ausflüge" ins mittelalterliche Latein oder Neulatein sind möglich. 

Seit dem Schuljahr 2011/2012 ist am LvD regelmäßig ein Latein-Grundkurs in der Qualifikationsphase zustande gekommen. Regelmäßig wird Latein auch als schriftliches oder mündliches Abiturfach belegt. Die Fachlehrerversorgung ermöglicht am LvD bei entsprechendem Schülerinteresse auch Leistungskurse.

Die Fachschaft Latein bemüht sich, den Lateinunterricht lebendig zu gestalten. So werden am LvD regelmäßig Exkursionen ins „römische Germanien“ durchgeführt: im 6.(7.) Schuljahr zum Archäologischen Park Xanten, im 8.(9.) Schuljahr nach Köln und im 10. (11.) Schuljahr nach Trier. Weiterführenden Lateinkursen der Qualifikationsphase wird eine Studienfahrt nach Rom angeboten, die 2013 erstmals stattfand.

Außerdem nimmt die Fachschaft Latein schon traditionell und erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil, und zwar sowohl am Einzel- als auch am Gruppenwettbewerb. Beim Gruppenwettbewerb Latein erstellen die Schülerinnen und Schüler kurze Filme zu aktuellen Themen in lateinischer Sprache und stellen somit unter Beweis, dass Latein eine lebendige Sprache ist.

Zudem wird an unserer Schule eine AG angeboten, die die Tür in die mythologische Bilderwelt öffnet. Es geht rund um die Götter und Mythen der antiken Sagenwelt.

Informationen zur Wahl der zweiten Fremdsprache (Französisch/Latein)

Da wir in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise auf eine Eltern-Informationsveranstaltung in der Aula verzichten müssen, stellen wir Ihnen hier die Präsentation zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht, sich bei konkreten Fragen noch einmal an uns zu wenden!  Hierfür stehen Ihnen grundsätzlich alle Fachlehrer/innen zur Verfügung. Frau John (als Fachvorsitzende), Frau Wiegand (als Betreuerin des doppelten Fremdsprachenlernens) und Herr Waerder (als Fachlehrer und Schulleiter) bieten sich aber hier insbesondere an.

Zurück