Hochschulbesuche

Hochschulbesuche des LvD

Das LvD bietet seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, mit ihren Kursen Hochschulen und Institute zu besuchen. Dies geschieht an separat organisierten Exkursionstagen ebenso wie an unseren Portfoliotagen. Darüber hinaus kooperieren wir mit der Hochschule Niederrhein und der Universität Duisburg-Essen. Diese Hochschulen bieten regelmäßig Kursen unserer Schule Einblicke in ihr Schülerlabor. 

Auf dieser Seite sind exemplarische Berichte solcher Hochschulexkursionen vorgestellt. 

Portfoliotag: Besuch an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort

An einem der ersten durchgeführten Portfoliotage an unserer Schule  - noch kurz vor Corona - hatten ca. 15 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Campus der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort kennenzulernen und dort eine Veranstaltung im Fach Psychologie zum Thema "Intelligenzdiagnostik" zu besuchen. Nach einigen Problemen bei der Anfahrt - Kamp-Lintfort schien zu dieser Zeit eine einzige Baustelle zu sein - kamen wir rechtzeitig auf dem kleinen aber sehr nett gestalteten Campus an. Glücklicherweise ist der Campus sehr übersichtlich, sodass wir auch schnell das richtige Gebäude und den richtigen Hörsaal finden konnten. Wir wurden sehr freundlich begrüßt, die Schülerinnen und Schüler nahmen Platz und folgten sehr aufmerksam dem teilweise anspruchsvollen aber hochinteressantem Vortrag der Dozentin. Als nette Begegnung am Rande traf der begleitende Psychologie-Lehrer, Herr Rott, im Anschluss an die Vorlesung auf eine ehemalige Schülerin, die - über Umwege - schließlich als Studentin in Kamp-Lintfort gelandet war. Sie schien sehr glücklich mit ihrer Wahl zu sein und bestätigte somit den positiven Eindruck, den unsere Schülergruppe von der Hochschule und dem Lehrpersonal bekommen hat. Wir hoffen, dass die Corona-Situation möglichst bald wieder derartige Besuche an Hochschulen zulässt!

Hochschultag 2013

Hochschultag 2013

Schüler der Jahrgangsstufe 11 besuchten am Mittwoch, 16. Januar 2013, den Tag der Offenen Türe der Hochschule Rhein-Waal im verschneiten Kleve. Zusammen mit dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Spanaus und ihrem Englischlehrer Klümpen erkundeten die LvD-Schüler die Hochschule, um sich vor Ort über die Ausbildungs- und Studienangebote zu informieren. „Eine frühzeitige Orientierung kann nur hilfreich sein“, meinte etwa Johanne von Danwitz aus der Q 1 mit Blick auf die Zeit nach dem Abitur. Direkte Beratungsgespräche mit den Dozenten der Hochschule in lockerer und ungezwungener Atmosphäre taten da ihr Übriges.

Alleinstellungsmerkmal der Hochschule Rhein-Waal, die 2009 gegründet worden ist und erst vor einem halben Jahr den funkelnagelneuen Campus am Spoy-Kanal bezogen hat, ist die englischsprachige und fächerübergreifende Ausrichtung. Über 70 Prozent aller Bachelor-Studiengänge werden dort in englischer Sprache abgehalten und verknüpfen unterschiedliche Fachrichtungen wie zum Beispiel „International Business and Social Sciences“, „International Relations“ oder im MINT-Bereich „Journalism and Bionics“. Lara Theuerkauf aus der Q 1 fand diese Schwerpunktsetzung sowie die praxisorientierte Studienausrichtung ansprechend, die den Eintritt in das Berufsleben erleichtern sollen.

Zur Stärkung konnten die Gäste aus Kempen kostenlos in der neuen und großräumigen Mensa ein Mittagessen einnehmen. Auffallend war dort die Stimmenvielfalt: Studenten aus über 80 Ländern sind in Kleve vertreten und sprechen auch in der Mittagspause Englisch, um mit Kommilitonen aus anderen Ländern ins Gespräch zu kommen. Das war für die LvD-Schüler eine neue und lohnende Erfahrung.

Heinrich Klümpen